Das Streichquartett, das erst seit 2013 Quart.essence heißt, wurde 2009 vom Geiger Önder Baloglu gegründet. Betreut wird Quart.essence von Andreas Reiner, dem Primarius des gefeierten Rosamunde Quartettes. Das Quart.essence konzertierte in Deutschland und in der Türkei u.a bei den Feierlichkeiten der Kulturhauptstädte Europas Essen-Istanbul 2010 in Essener Schloß Borbeck.


Bianca Adamek wurde 1989 in Moers/Deutschland geboren und erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von fünf Jahren. Schon früh gewann sie mehrere erste Preise bei Jugend musiziert. Ab 2001 wurde sie von Prof. Petru Munteanu unterrichtet, in dessen Klasse an der Hochschule für Musik und Theater Rostock sie 2003 als Jungstudentin aufgenommen wurde. Nach dem Abitur studierte sie an der Folkwang Universität der Künste in der Klasse von Nikolai Mintchev, anschliessend an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Rainer Küchl. Derzeit setzt sie ihr Studium an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Mark Gothoni fort. Zudem besucht sie die Kammermusikklassen von Andreas Reiner (Rosamunde Quartett) und Eckard Runge (Artemis Quartett). 2002 gewann sie einen zweiten Preis beim Wettbewerb Young Musician in Tallinn/ Estland, und erhielt einen europäischen Förderpreis für junge Künstler der Stiftung Pro Europa. 2003 war sie Finalistin beim Internationalen Violinwettbewerb Andrea Postaccini in Fermo/Italien und gewann einen 4. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Violine Кloster Schöntal. Meisterkurse besuchte sie unter anderem bei Stefan Gheorgiu, Igor Oistrach, Mintcho Mintchev, Yair Kless und Gordan Nikolic.



Die Bratschistin Llanos Sainz wurde 1986 in Albacete/Spanien geboren und erhielt ihren ersten Bratschenunterricht im Alter von acht Jahren in ihrem Heimat. Nach dem Abitur studierte sie an der Musikhochschule Aragón in Zaragoza/Spanien in den Klassen von Prof. José Manuel Romá, Prof. Kennedy Moretti und Casals Quartett. 2010 wurde sie an der Akademie für Orchesterstudium der Stiftung Barenboim-Said Sevilla/Spanien bei Prof. Felix Schwarz und Prof. Julia Deyneka aufgenommen. Meisterkurse besuchte sie unter anderem bei Jesse Levinge, Ashan Pillai, Thomas Riebl, Tatjana Masurenko und Hartmut Rohde. Sie war Mitglied diversen Orchester u.a Spanischen Jugendorchester, The World Orchestra of Jeunesses Musicales, Internationalen Orchester Oviedo Philharmonie und Klassische Philharmonie Bonn. Stipendien erhielt sie von der JONDE-BBVA Stiftung und vom DAAD. Seit 2010 studiert Llanos Sainz Master Professional Performance an der Folkwang UDK bei Prof. Emile Cantor und derzeit setzt sie ihr Master-Studium Kammermusik ebenfalls an der Folkwang bei Prof. Andreas Reiner fort.



Die 1988 in Madrid geborene Cellistin Blanca Gorgojo begann im Alter von acht Jahren mit dem Cellospiel bei Dimitri Furdnajiev und Maria de Macedo und scholss ihr Studium an dem Königlichen Konservatorium Madrid bei Professor Angel Garcia Jermann 2010 ab. Zwischen 2007 und 2009 war sie Stipendiatin an Universität Indiana wo sie ein "Performance Diploma" bei Professor Janos Starker verfolgte. Sie nahm an Meisterklassen u.a bei Wolfang Boetcher, Wolfgang Emmanuel Schmidt, Thimothy Eddy, Amit Peled und Jean Guihen Queyras teil. Sie war mitglied des JONDE, spanichen Jugendorchester und Gustav Mahler Jugendorchester. Seit 2011 setzt sie ihr Studium, durch ein Stipendium des Juventudes Musicales gefördert, an der Folkwang Universität der Künste bei Young-Chang Cho fort. Seit Oktober 2012 ist sie auch Mitglied der Akademie des NDR Sinfonieorchester. 



Der 1988 im türkischen Adana geborene Geiger Önder Baloglu lernte zunächst das Geigenspiel bei Prof. Farhang Huseynov am staatlichen Konservatorium in Adana. Weitere Studien führten ihn nach Deutschland bei Prof. Nana Jashvili und Prof. Pieter Daniel. Weitere wichtige Impulse bekam er von Prof. Andreas Reiner, Ivry Gitlis, Gordan Nikolic und Patricia Kopatchinskaja. Stipendien und Preise bekam er u.a. von der LYRA Stiftung, vom DAAD, beim Canetti International Music Festival in Cremona und von der Dr. Nejat Eczacibasi Stiftung Istanbul. Als Konzertmeister verschiedener Orchester u.a Young Euro Classic Festivalorchester und als Mitglied des Orchesters der Klangverwaltung trat er in vielen renommierten deutschen Konzerthallen und u.a. in Shanghai, Nanjing, Neu Delhi, Bangalore, St. Petersburg, Buenos Aires und Sao Paulo auf. Seine große Interesse an Kammermusik führte ihn mit verschiedensten Ensembleformationen auf die Bühne u.a beim Young Euro Classic Festival im Berliner Konzerthaus, bei den Festlichkeiten im Rahmen von Kulturhauptstädte Istanbul-Essen. Solistisch trat er u.a. mit dem Staatlichen Sinfonieorchester der Region Bursa (TR), dem Staatlichen Sinfonieorchester Antalya (TR), dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie, dem Staatlichen Sinfonie Orchester Cukurova (TR) und dem Staatlichen Sinfonineorchester Izmir (TR). Als Solist und Kammermusiker spielte er für WDR3 für TRT der Türkei und für ZDF ein. Er ist seit 2007 Stipendiat der Albert-Eckstein-Stiftung welche ihm seitdem diverse Violinen, z.Z. eine Francesco Gobetti - Venezia ca. 1720 zur Verfügung stellt.